Diese Website möchte (neben technisch notwendigen Cookies) auch andere Cookies nutzen. Datenschutzerklärung

Genießer-Magazin

Rezept für Baklava

Eine der bekanntesten und beliebtesten Leckereien der Griechen ist Baklava – ein kuchenähnliches Gebäck aus Blätterteig, gefüllt mit Pistazien, Mandeln und manchmal auch Walnüssen. Nach dem Füllen erhält dieses Gebäck dann seinen typischen Geschmack, indem es einige Zeit in stark zuckerhaltigen Sirup eingelegt wird.Sie möchten diese raffinierte Süßspeise einmal selbst probieren? Mit unserem Rezept geht es ganz einfach.

Zutaten

Baklava – die süße Versuchung

 

500 g Blätterteig (tiefgekühlt)
125 g Butter
250 g gehackte Walnüsse
75 g Pistazien
75 g gemahlene Mandeln
250 g Honig
3 EL Orangensaft
½ Zitrone

 

Zubereitung

Den Blätterteig auftauen und den Backofen auf 180° C vorheizen. Dann eine Auflaufform mit Alufolie auslegen und die Folie gut einfetten.

Butter in einem Topf zerlassen. Währenddessen den Blätterteig dünn ausrollen und halbieren. Pistazien, Mandeln und Nüsse zerkleinern und vermischen. Eine Teigplatte in die Form legen, mit der zerlassenen Butter bestreichen und mit der Nussmischung bestreuen.

Weitere Schichten auflegen, bis alle Teigplatten verbraucht sind, obenauf zum Schluss eine Teigplatte. Das Ganze für 15 Minuten auf der untersten Schiene im Ofen backen, dann 30 Minuten auf der mittleren Schiene goldbraun werden lassen.

Währenddessen Honig erwärmen und mit dem Orangen- und Zitronensaft vermischen. Diesen Sirup über das fertige Gebäck gießen und über Nacht ziehen lassen. Baklava in kleine Vierecke schneiden und servieren.

Rezept für Loukoumades

Eine andere Spezialität, die in Griechenland bei Alt und Jung gleichermaßen beliebt ist, sind Loukoumades. Das sind kleine Bällchen aus Hefeteig und Zimt, die frittiert werden und anschließend als Ganzes aus der Hand, mit der Gabel oder von einem Holzspieß gegessen werden.

Wenn Sie diese Köstlichkeit, die auch in der Türkei und in Persien äußerst beliebt ist, selbst zubereiten wollen, dann empfehlen wir dieses Rezept:

Loukoumades – süßes Hefegebäck

Zutaten


20 g Hefe
200 g Honig
250 g Mehl
1 Becher Öl
0,125 l warmes Wasser
0,5 l Wasser
1 Stange Zimt
½ Zitrone

 

zum Bestreuen
1 Teel. Sesam

Zubereitung

Den Honig in einen ½ Liter Wasser geben und zusammen mit der Zimtstange und dem Zitronensaft 15 Minuten sprudelnd kochen. Anschließen abkühlen lassen. Mehl in eine Schüssel sieben und die Hefe zerbröckelt in eine Mulde geben. 1/8 Liter Wasser dazugeben, das Ganze zu einem Teig verrühren. Den Teig mit einem Tuch abdecken und mind. ½ Stunde gehen lassen. Danach Salz und noch einmal etwa 1/8 Liter warmes Wasser dazugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig kneten. Anschließend mit einem Tuch abdecken, warm stellen und ziehen lassen, bis sich die Teigmenge verdoppelt hat.

Reichlich Öl in einer Fritteuse erhitzen, einen Teller mit einer doppelten Lage Küchenpapier auslegen. Hände mit etwas Öl einfetten und etwas Teig in die linke Hand nehmen. Kleine Teigbällchen von der Größe einer Haselnuss formen, mit dem Löffel abstreifen und in das heiße Fett geben. Kurz backen, bis eine leichte Bräunung sichtbar wird. Immer 5-6 Bällchen zusammen backen, bis der Teig verbraucht ist.

Bällchen mit dem Schaumlöffel aus dem Fett herausnehmen und zum Entfetten auf ein Stück Küchenpapier legen. Danach die Bällchen in den Sirup tauchen, Sesamkerne darüber streuen, kurz ziehen, abkühlen lassen und genießen. 

Rezept für Halva 

Wer typisch griechische Süßspeisen kennenlernen will, darf Halva nicht vergessen. Nicht nur Griechen können von dieser Leckerei gar nicht genug bekommen. Und so sättigend diese süße Verführung aus Grieß, Öl und Sirup auch ist, die meisten können nicht aufhören, davon zu essen.

Wichtig ist, dass der Grieß nach allen Regeln der Kunst geröstet wird – mit unserem Rezept können Sie dieses Kunststück ganz einfach erlernen.

Halva – es besteht Genuss-Suchtgefahr

Zutaten


2 Tassen Grieß
1 Tasse Olivenöl
3 Tassen Wasser
2,5 Tassen Zucker
0,5 Tassen Honig
0,5 Tassen grob gemahlene Walnüsse
0,5 Tassen Pinienkerne
0,25 Tassen Rosinen
Schale einer Zitrone (unbehandelt)
2 Zimtstangen
4 Gewürznelken

Zubereitung

Wasser, Zucker, Honig, Zimtstangen, Zitronenschale und Nelken 8 Minuten kochen, bis ein dünnflüssiger Sirup entsteht. In einem anderen Topf Öl erhitzen und den Grieß langsam mit einem Holzlöffel hinzugeben. Unter ständigem Rühren weiter erhitzen, bis der Grieß hellbraun wird. Weiter rühren und die Nüsse und Pinienkerne hinzugeben.

Wenn die Masse kastanienbraun wird, den Topf vom Herd nehmen. Weiter rühren, dabei Rosinen und Sirup hinzugeben. Topf bei geringer Hitze wieder so lange auf den Herd, bis die Flüssigkeit aufgesaugt ist. Dann den Topf vom Herd nehmen und für 5 Minuten mit einem nassen Tuch abdecken.

In kleinen Schalen servieren oder auf einem Blech auskühlen lassen. Die Portionen mit ein wenig Zimt und Zucker bestreuen, servieren und genießen.


Käsekuchen-Rezepte

Entdecken Sie leckere Käsekuchen-Rezepte zum Genießen!

zu den Rezepten
Leckere Rezepte mit KräuterQuark

Entdecken Sie KräuterQuark Rezepte passend zur Grillsaison!

zu den Rezepten
Lecker-leichte Rezepte

Starten Sie mit unseren lecker-leichten Rezepten fit ins neue Jahr!

zu den Rezepten