Diese Website möchte (neben technisch notwendigen Cookies) auch andere Cookies nutzen. Datenschutzerklärung

Genießer-Magazin

Leckeres Obst – jetzt in Hülle und Fülle

Wenn man in dieser Jahreszeit über den Wochenmarkt schlendert oder die Auslagen in den Supermärkten erkundet, weiß man oft gar nicht, wohin man zuerst schauen soll – das Angebot ist einfach riesig. Denn gerade jetzt im August und September schenkt uns die Natur ein Füllhorn unterschiedlichster Obstsorten für jeden Geschmack. In allen Formen und Farben lacht uns die Vielfalt heimischer und exotischer Früchte an. Gerade so, als wollten sie uns inspirieren, aus dieser leckeren Vielfalt verführerische Obstkuchen und leckere Obstsalate zu zaubern. 

Abwechslungsreich und gesund

Ein guter Start in den Tag: Müsli mit frischen Früchten

Ob frisch aus der Hand oder nach einem der unendlich vielen Rezepte zubereitet – die Früchte der Saison lassen sich auf vielfältige Weise genießen. Ob im Müsli schon morgens zum Frühstück, als kleine Pausenmahlzeit zwischendurch, als süßer Obstkuchen oder bunter Obstsalat – frisches Obst ist immer eine willkommene Bereicherung für einen abwechslungsreichen Speiseplan. Mit ihren vielen Vitaminen und Mineralstoffen leisten frische Früchte darüber hinaus aber auch einen wichtigen Beitrag zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung. Kurz und gut: So lecker kann gesund sein. Lassen Sie sich also Obst jeder Art und zu jeder Zeit nach Herzenslust schmecken. 

Besonders beliebt: unsere heimischen Früchte und Beeren

Warum in die Ferne schweifen – nach diesem Motto haben in den letzten Jahren viele Verbraucher die heimischen Obstsorten und insbesondere Früchte aus ihrer Region wiederentdeckt. Aus gutem Grund: Wenn diese Sorten gerade Saison haben, kommen sie häufig gleich nach der Ernte in den Verkauf. So frisch bleiben die wertvollen Vitamine und Inhaltsstoffe der Früchte erhalten. Und auch die Umwelt wird geschont, weil frisches Obst aus heimischem Anbau nicht erst über weite Entfernungen transportiert werden muss. Es lohnt sich also, jetzt nach Früchten und Beeren aus deutschen Landen Ausschau zu halten. Einige wichtige Sorten der Saison möchten wir Ihnen hier vorstellen.

Süß oder sauer – Kirschen sind einfach lecker

Kirschen eignen sich hervorragend für leckere Konfitüren

Waren im Juni bereits die Süßkirschen knallrot und prallrund auf dem Markt, so kommen in diesen Wochen die aromatischen Sauerkirschen hinzu. Dieses Steinobst stammt ursprünglich aus dem westlichen Asien und aus Südosteuropa, hat sich aber hier schon lange einen der vordersten Plätze auf der Beliebtheitsskala von Genießern erobert. Sauerkirschen gibt es in verschiedenen Sorten, zum Beispiel „Weichseln“, die Schattenmorelle mit färbendem Saft oder „Amarellen“ mit farblosem Saft. Allen gemeinsam ist die hell- bis dunkelrote Farbe und das weiche, sehr saftige Fruchtfleisch. Vor allem aber sind Sauerkirschen ungeheuer lecker. Mit ihrem leicht herben, würzigen Geschmack eignen sie sich besonders gut für Kuchen und Konfitüren. Sie schmecken aber auch hervorragend in einer Fruchtsauce zu Geflügel. Kommen Sie auf den Geschmack mit unserem Exquisa QuarkGenuss Kirsche. 

Ein wahres Multitalent: die Pflaume

Ein Klassiker: Pflaumenkuchen - mit oder ohne Schlagsahne

Ob als Pflaumenkuchen, als Brotaufstrich oder zu Kompott verarbeitet, aber auch als leckere Sauce zu Ente oder gebratenem Hähnchen – mit ihrem saftig-süßen Fruchtfleisch ist die Pflaume ausgesprochen vielseitig verwendbar. Pflaumen gehören zu den ersten Obstsorten, die der Mensch kultiviert hat. Zunächst im Kaukasus und im Altai-Gebirge beheimatet, kam die dunkelblaue Steinfrucht dann über Syrien nach Europa, wo sie heute in über 2.000 Sorten angebaut wird. Zwar kann man Pflaumen das ganze Jahr über kaufen, in diesen Wochen aber kommt unsere heimische Ernte auf den Markt. Ob Sie sich dabei für die eher länglichen Zwetschgen oder lieber für die rundlicheren, „echten“ Pflaumen entscheiden, bleibt Ihrem Geschmack vorbehalten. 

Wartet oft am Wegesrand: die Brombeere

Mit Brombeeren lassen sich schmackhafte Smoothies mixen

Bei Ihrem nächsten Spaziergang sollten Sie auf die Sträucher rechts und links achten. Denn fast überall leuchten jetzt die violetten bis schwarzen Früchte prall, rund und verführerisch in der Sonne – ein Zeichen, dass sie reif sind und ihr volles Aroma entfaltet haben. Die Beeren, die nicht gleich von der Hand in den Mund wandern, lassen sich auf vielfältige Weise verwenden. Zum Beispiel mit Milch als Smoothie, in Joghurt, zu Eis oder als Tortenbelag. Ebenso lecker schmecken Brombeeren als Konfitüre und Kompott, man kann sie aber auch zu kräftig schmeckendem Fruchtsaft oder zu Likör verarbeiten. Nur eins kann man mit Brombeeren leider nicht: sie lange aufbewahren. 2-3 Tage nach der Ernte sollten die Früchte verarbeitet werden. Probieren Sie doch auch mal unsere Exquisa Quark Creme nach griechischer Art Brombeere und den QuarkGenuss Brombeere mit 0,2% Fett. 

Milder Genuss, volles Aroma: die Himbeere

Himbeeren - die Krönung vieler verführerischer Süßspeisen

Auch die Himbeere ist äußerst empfindlich und lässt sich nur wenige Tage nach der Ernte aufbewahren. In Europa, Asien und Nordamerika beheimatet, findet man wilde Himbeeren an Waldlichtungen, man kann sie aber auch im heimischen Garten anbauen. Beliebt sind diese herrlich milden, meist hellroten Früchte als Konfitüre oder im Salat, sie lassen sich aber auch hervorragend zu feinem Pudding und Cremes oder in Kuchen verarbeiten. Heiß geliebt ist Vanilleeis mit heißen Himbeeren darüber. Ein Klassiker, den Sie unbedingt einmal probieren sollten. Für den kleinen Appetit zwischendurch empfehlen wir unseren Exquisa Der Cremig-Feine Himbeere.

Leicht säuerlich – und ideal für Süßes: Heidelbeeren

Schon bei Kindern äußerst beliebt: Blaubeer-Pfannkuchen

Sie wachsen wild in Heide- und Moorlandschaften, die 50 cm hohen Sträucher mit den erbsengroßen, dunkelblauen Früchten werden bei uns aber auch kultiviert, vor allem in der Lüneburger Heide. Wer einen grünen Daumen besitzt, kann sich sogar auf die Ernte im heimischen Garten freuen. Denn Heidelbeeren eignen sich mit ihrer säuerlichen Frische ganz ausgezeichnet für Kuchen, Pfannkuchen und Muffins. Auch als Heidelbeerlikör oder Schwarzbeermarmelade erfreuen sich Heidelbeeren großer Beliebtheit. Sie können sie aber auch frisch mit etwas Zucker oder einem Löffel Schlagsahne genießen. Probieren Sie doch auch mal unseren Exquisa QuarkGenuss Heidelbeere. 

Aus weiter Ferne frisch auf den Tisch: leckere Exoten

Bei allem Stolz auf die Vielfalt unserer heimischen Obstsorten, möchten wir exotische Früchte nicht missen. Auch sie sorgen mit ihrem außergewöhnlichen Geschmack für noch mehr Abwechslung. Die drei wichtigsten Exoten möchten wir Ihnen an dieser Stelle kurz vorstellen.

Süß und saftig: die Ananas

Süß und saftig - einer Ananas kann man nur schwer widerstehen

In den Tropen angebaut, gilt die Ananas bei uns als Inbegriff der Südfrucht. Wichtig ist, dass sie die empfindliche Frucht im reifen Zustand kaufen, denn sie reifen nicht mehr nach. Reife Früchte erkennen Sie an den braunen Spitzen der Schuppen, vor allem aber am angenehmen Ananasgeruch am Stängelansatz. Besonders zu empfehlen sind sogenannte „Flug-Ananas“. Sie werden reif geerntet und dann frisch, saftig und besonders aromatisch auf dem schnellsten Weg zu uns gebracht. Zu Hause können Sie diese exotische Köstlichkeit etwa eine Woche lang aufbewahren. Am besten im Keller, nie im Kühlschrank! Den köstlichen Frischekick aufs Brot gibt unser Frischkäse Exquisa Creation Ananas-Mango.

Genuss in über 1.000 Sorten: die Mango

Ein würziges Chutney - mit Mango zubereitet

Zumeist in Indien angebaut, wächst die bis zu 2 Kilogramm schwere Mango auf bis zu 45 Meter hohen Bäumen. Mittlerweile gibt es über 1.000 verschiedene Sorten, die sich in der Farbe und im Geschmack unterscheiden. Ebenso vielfältig wie die Sorten sind die Verwendungsmöglichkeiten der Mango. Man kann diese leckeren Exoten frisch gekocht oder entsaftet genießen, aber auch ganz einfach zu fruchtigen Konfitüren oder einem herzhaften Chutney verarbeiten. Wer nicht so lange auf den schnellen Genuss warten möchten, wird gefallen an unserem Exquisa Der Cremig-Feine Mango finden. 

Empfindliche Frucht, erstklassig verpackt: die Banane

Bananen werden meist grün und als "Büschel" geerntet

Die Banane, die eigentlich eine Beere ist, stammt ursprünglich von den Inseln Südostasiens, und wird heute weltweit in den Tropen und den Subtropen angebaut. Dort wächst sie an immergrünen, bis zu 6 Meter hohen Stauden. Sie werden stets noch grün als sogenannte Büschel geerntet – ein Büschel besteht aus 35 bis 50 (!) Kilogramm Bananen. Richtig gelagert, also bei Zimmertemperatur und nicht in der Nähe von Äpfeln und Tomaten, behalten die Früchte ihre optimale Qualität etwa fünf Tage lang. Zudem enthalten Bananen kein Fett, man kann sie also ohne Bedenken als Snack, in Milchprodukten, Müslis, Milchshakes und Obstsalaten genießen.

Harmonische Kompositionen mit Exquisa

Den Genuss frischer Früchte können Sie mit Exquisa noch steigern. Zum Beispiel mit unserer Exquisa QuarkCreme Natur 0,2 % Fett. Sie ist besonders cremig und mit Joghurt verfeinert. Einfach Ihre Lieblingsfrüchte kleinschneiden, unterrühren und genießen. 


Käsekuchen-Rezepte

Entdecken Sie leckere Käsekuchen-Rezepte zum Genießen!

zu den Rezepten
Schon entdeckt?

Der neue Exquisa Skyr ist extra mild und super cremig!

Skyr entdecken
Lecker-leichte Rezepte

Entdecken Sie unsere lecker-leichten Rezepte für jeden Tag!

zu den Rezepten